Das Swimmingpooldilemma // Welcome to Miami, USA

Abschalten

collage titel-klein.jpg

Es regnet.

Meist nicht lange und nie besonders stark. Dafür täglich. Immer genau dann, wenn wir uns auf dem Weg zu einem der viel zu weit entfernten Strände gemacht haben oder gerade im Begriff sind dort anzukommen. Heiß ist es trotzdem – und der Strand erfreulicherweise fast menschenleer. Trotzdem: Wir würden uns den Weg gerne sparen um stattdessen am nur wenige Meter entfernten Swimmpingpool zu liegen, dort im Wasser zu plätschern, ein paar Runden zu schwimmen. So der Grundgdanke. Nach langem Abwägen hatten wir uns ganz bewusst für eine Billigunterkunft mit Pool entschieden, dafür Abstriche bei der Lage gemacht und den weiteren Weg zum Strand in Kauf genommen. Eine Unterkunft, in der wir endlich mal ein paar Tage länger bleiben. Der Plan sah vor, sich nicht viel bewegen zu müssen. Rumzuhängen. Den in der Anzeige versprochenen Pool gibt es tatsächlich. Dass er unbenutzbar ist, haben wir erst vor Ort festgestellt.

Wir bekamen einen Bruchteil des Geldes als  Entschädigung zurück, der Poolboy wurde kontaktiert und kümmert sich. Mit etwas Glück können wir vielleicht doch noch ein paar Bahnen ziehen. Wir warten so lange im nassen Sand.

.

.

Unbenannt.jpg

DSC09002.jpg

hgh.jpg

DSC08936.jpg

2.jpg

DSC09073.jpg

gg.jpg

DSC.jpg

DSC09103.jpg

20160924_144859.jpg

h.jpg

DSC08806.jpg

DSC09010.jpg

20160923_153810.jpg

Sophie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s